[Bieten] DSA 4.1 SPOILER zur Wildermark-Kampagne

Mitspieler oder Spielrunden gesucht? Hier eintragen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Elvin
Knight-Champion
Knight-Champion
Beiträge: 2534
Registriert: 05 Dez 2004 14:12

[Bieten] DSA 4.1 SPOILER zur Wildermark-Kampagne

Beitrag von Elvin »

Die hier beschriebene Runde DSA 4.1 besteht bereits seit längerer Zeit und begann damals mit dem 1. Band der Wildermark-Kampagne. Inzwischen sind wir im zweiten Band angekommen und werden danach mit der Gruppe wohl auch weiter uns in Aventurien rumtreiben. Ihr könnt euch bei mehr Interesse gerne über PN bei mir melden. Gastspieler können nach Rückfrage gerne mal eingebaut werden.

Die Runde besteht inzwischen aus einem festen Kern an Spielern und (durch Familien und Beruf) immer wieder mal wechselnden Gefährten für den einen oder anderen Ausflug.

Zur Zeit (Stand Nov. 2020) besteht die Runde aus einem Söldner (inzwischen Junker im Mittelreich), einem Jäger/Hundezüchter (der eigentlich sein Heim bereits in der Nähe von Donnerbach gefunden hatte), einem Praiospriester und einem ....tja. Nennen wir ihn mal Abenteurer mit latenten Magiefähigkeiten.
Ergänzt wird die Gruppe zur Zeit je nach RL Zeit von einem Rondrapriester, einem Jäger/Kundschafter (den Eingeweihten auch als Firunpriester bekannt) und einem Gildenmagier aus Fasar. Ein ehemaliges Mitglied der Gruppe ist (nun schon seit lange Zeit NSC) sogar zum Baron von Zweimühlen aufgestiegen. Dem Dreh- und Angelpunkt der Wildermark-Kampagne.

Elvin
Knight-Champion
Knight-Champion
Beiträge: 2534
Registriert: 05 Dez 2004 14:12

Re: [Bieten] DSA 4.1 SPOILER zur Wildermark-Kampagne

Beitrag von Elvin »

Hier werden immer nach aktuellem Stand der erlebten Geschichte Hintergrundinformationen (ACHTUNG : SPOILER !) folgen. Teilweise können diese vom Metaplot abweichen, auch wenn wir dies versuchen immer in Einklang zu bringen :

Mitte TSA 1034 BF
Das Oberhaupt der Tulamidischen Reiter von Fasar stirbt.
Anfang PHEX 1034 BF
Miralay Temyr al'Damacht verlässt mit mehrern hundert Söldnern Fasar in Richtung Gallys.
PERAINE/INGERIMM 1034 BF
Schlacht am Stein. Markgräfin Irmenelle von Wertlingen siegt.
21. INGERIMM 1034 BF
Selindian Hal von Gareth wird im Tal der Kaiser beigesetzt.
Ende INGERIMM 1034 BF
Ucurian von Rabenmund erobert Grassig und Rankaraliretena. Falkenbund kontrolliert damit Ochsenweide, Grassing, Bohlenburg, Wolkenried.
RAHJA 1034 BF
Schlacht um Berler. Kaiserliche unter Ludalf von Wertlingen siegen gegen Ucurian von Rabenmund.
Darauf einigt man sich auf Verhandlungen in Hartsteen.
Ostliche Traviamark vermehrte Ferkinasichtungen.
NAMENLOSE TAGE 1034/1035 BF
Auf dem Mythraelsfeld vor Wehrheim kommt es zu wiederholten, massiven Geistererscheinungen.
ENDE 1034 BF wird der beschriebene Endstand aus "Von eigenen Gnaden" (Band 1) erreicht.

4. PRAIOS 1035 BF
Herzog Jast Gorsam stirbt bei Attentat in Elenvina. Testament "überrascht" mit seinem jüngeren Sohn Frankwart als Erben.
5. PRAIOS 1035 BF
Prinz Frankwart Gorsam besetzt mit Hilfe von Illuminatus Jorgast von Bollharsch-Schleiffenröchte Burg Eilenwid-über-den-Wassern, proklamiert sich zum Herzog. Reichskanzler Hartuwal Gorsam sichert die Reichskanzlei und will das Testament anfechten.
10. PRAIOS 1035 BF
Jast Gorsams Beisetzung in Elenvina
Anfang RONDRA 1035 BF
Osten und Nordosten der Wildermark wird Aufmarschgebiet für den Heerhaufen von Varena von Mersingen und Chaykas Horde.
5. RONDRA 1035 BF
Frankwart wird durch Illuminatus Jorgast zum nordmärker Herzog gekrönt.
Mitte RONDRA 1035 BF
Kaiserin Rohaja mit Tross erreicht Elenvina und versucht zwischen den Brüdern zu vermitteln. Streit auch in Praioskirche.
Ende RONDRA 1035 BF
Osten der Wildermark scheint zu fallen. Ein eilig zusammengestelltes Heer von Reichstreuen wird zerschlagen und in fast alle Winde verweht. Arnhild von Darbonia läuft zum Feind mit ihrer Baronie Gallys über. Zweimühlen kann sich nur mit Mühe in eine Belagerung "retten". Kommandant Vigor von Dunkelstein leitet die Belagerung der Stadt mit ca. 500 bis 1000 Mann Gefolge. Je nach Lage und Bedarf.
Söldnerführerin Lutisana von Perricum will Wildermark befrieden und an den Meistbietenden verkaufen. Dafür hat sie ein über 2000 Mann starkes Heer versammelt. Wichtige Kommandanten und Verbündete von ihr sind die Drachenmeisterin Varena von Mersingen (und ihr alter Drache Arlopir), Chayka Gramzahn mit ihrer Horde Trollzacker und Goblinhäuptling Ziplim. Abbruch der Verhandlungen in Hartsteen zwischen Kaiserlichen und dem Falkenbund. Natterndorner Fehde droht auszubrechen.
Wahrer der Ordnung Pagol Greifax verkündet, dass Hartuwal das Recht der Primogenitur Recht haben soll.
Die Natterndorn Fehde wird gelöst. Die Grafenkrone von Hartsteen wird Marschal Ludalf von Wertlingen übergeben. Dieser unterstützt Graf Luidor von Hartsteen. Graf Geismar von Quintian-Quandt wird des paktierens mit dem Feind überführt und flieht mit Getreuen zu den Angreifern der Wildermark.
Despotische Herrschaft über Rankaraliretena wird gebrochen. Zweimühlen findet Verbündete in den Zornesrittern. Schwert Pacifer wird gefunden...aber noch nicht übergeben.
TRAVIA 1035 BF
Baron Answin der Jüngere von Rabenmund verkündet das lange verschollene Familientestament gefunden zu haben.
12.TRAVIA 1035 BF
Prinz Hartuwal wird in Elenvina zum Herzog der Nordmarken gesalbt. Illuminatus Jorgast legt Protest ein.
Ende TRAVIA 1035 BF
Ucurian von Rabenmunds Heer unterliegt in mehreren Scharmützeln Truppen von Lutisana von Perricum. Er wendet sich mehr Wehrheim zu.
Zuletzt geändert von Elvin am 22 Dez 2020 12:26, insgesamt 15-mal geändert.

Elvin
Knight-Champion
Knight-Champion
Beiträge: 2534
Registriert: 05 Dez 2004 14:12

Re: [Bieten] DSA 4.1 SPOILER zur Wildermark-Kampagne

Beitrag von Elvin »

Wenn Zeit und Ruhe dafür da ist, werden hier noch die Erlebnisse oder Ereignisse des ersten Bandes der Wildermark-Kampagne ergänzt. Bzw der dafür nötige Zeitablauf :

Inhalt : Von eigenen Gnade (Band 1, Wildermark-Kampagne)

Das Fürstentum Darpatien wurde durch den Einfall der Heptarchen schwer getroffen. Eine erzdämonische Katastrophe über Wehrheim, ein Heerwurm von Untoten und blutgierige Söldnerarmeen haben ihre Spuren hinterlassen. Das Licht der Ordnung verschwand und es entstand ein gesetzloser Landstrich voller Mord, Heimtücke und Ungerechtigkeit.
Räuberbanden, Kriegsfürsten und Herrschaften von eigener Gnade dominieren den Landstrich. Die Ordnung konnte nicht weiter durch das Mittelreich erhalten werden. Es herrschte der Arm des Stärkeren. Und diese Herrschaft ging meist nicht weiter, als der Arm lang war.
Im Travia 1029 BF wurde vom Diener des Lebens Leatmon Phraisop dem Jüngeren der neue Pfleger des Landes Isleif Beroninger in die Wildermark entsandt, um dort den Wiederaufbau und die Genesung der Region zu beaufsichtigen und zu koordinieren. Sein Heimattempel sollte in Wutzenwald, einer kleinen Baronsstadt in der Mark mit reichstreuem Baron, sein.
Unter Anwerbung durch den Dreischwesternorden zu Gareth machte sich im Tsamonat des Jahres 1031 BF ein bewaffneter Hilfszug auf den Weg nach Wutzenwald, um dem Pfleger des Landes dort wichtige Hilfsgüter zukommen zu lassen.

Beschwerlich geht die Reise des Zuges über Puleth, Wehrheim und Talf nach Wutzenwald. Räuberüberfälle werden geschlagen, die trostlose und von Jahren des Krieges gebeutelte Region offenbart sich mit all ihrer Düsternis. Lug, Betrug, Korruption überall. Auch das geschundene und fast zerstörte Wehrheim, einst Bollwerk des Mittelreichs, gibt wenig Grund zur Hoffnung.
Nach kurzem Aufenthalt in Wutzenwald, wo die Lieferung sehnlichst erwartet wurde, ging der dezimierte Trupp wieder auf die Heimreise nach Gareth...und sollte dort jedoch nicht in Gänze ankommen. Eine Gruppe von Abenteurern trennte sich kurz vor Talf von dem Hilfszug, um einer geschundenen Familie beizustehen.
Den Erpeldingers, einer kleinen Waldbauernfamilie, wurden zwei Mitglieder von Schergen des derzeitigen Kriegsfürsten von Zweimühlen entführt. Mit einem Umweg über Gallys...dort gab es einen Sklaven- und Söldnermarkt, näherte man sich Zweimühlen, dem Ort vom Kriegsfürsten Nekrorius, einem finsteren Nekromanten.

Mehr schlecht als recht versuchte man sich den Söldnern des Nekromanten anzuschliessen, um sie zu infiltrieren. Doch dies klappte nicht. Also blieb nach einigen Tagen der Ratlosigkeit nur der...direkte Angriff. Und mehr durch Zufall als durch Planung fielen dem Horasier Lucien Cella von Nadoreth, Corwyn dem Söldner, Adeptus Maior Faizal sal Farun, dem Alchemisten Said, Ritter Gregor aus dem Bornland und ihren Freunden die Stadt Zweimühlen und Umland in die Hände.

Der Gruppe war schnell klar, dass sie die ehemalige Grafenstadt wieder zurück in den Schoß des Mittelreichs bringen wollte. Und dank guter Helfer und dem Einsatz von persönlichen Resourcen gelang dies auch gut gegen die Begehrlichkeiten der umliegenden Kriegsfürsten der Wildermark.

Die Macht in Zweimühlen wurde gefestigt, der Wiederaufbau gestartet. Und mit zunehmender Sicherheit in und um die Stadt kamen Flüchtlinge und ehemalige Bewohner zu diesem Lichtpunkt in der Wildermark.
Die Bierproduktion wird wieder angefacht, die Wälle und Mauern gesichert, Bündnisse mit Nachbarn geschmiedet.
Ereignisse :
1.)
Legatin Purothea Schlangentochter vom Draconiterorden bittet um Hilfe. Man findet mit ihr einen alten Hort des Höhlendrachen Irfandor und übergibt ihr ein Artefakt des Ordens. Ein Oger mußte dafür sterben...und ein Irrer.
2.)
Der Finstermann treibt sein Unwesen in der Wildermark. Gemeinsam mit Baron Wulfbrand von Rosshagen (Baronie Dergelsmund) verfolgt man Schattenmänner und den Finstermann bis endlich am Schloss Randolphshall man ihn meint zu vernichten.
3.)
Aus Rache greift der Finstermann mit seinen Schergen Zweimühlen an. Nur mit Mühe kann man diese zurückschlagen...und der Mut der Zweimühlener ist wieder erweckt gegen die Gefahren der Wildermark.
4.)
Neue Gebäude werden errichtet (2 Brücken, 2 kleine Befestigungen in der Baronie und in der Stadt), Brilliantzwerge werden in Zweimühlen angesiedelt, Corwyn bandelt mit der Wirtin der wichtigesten Brauerei im Ort an.
5.)
Erste Kontakte zu den Rabendmunds in der Wildermark und zu anderen Kriegsfürsten.
6.)
Der Krieger Blutfaust (Kor-Priester) tritt zum ersten Mal auf.
7.)
Man folgt seiner Fährte und wird seiner fündig...in den Händen von Praios-Fanatikern in Talf. Albuin der Ketzer wird dabei mir seinen Mannen zur Strecke gebracht. Talf ist wieder unter dem Schutz von Zweimühlen.
8.)
Nach dieser Rettung öffnet sich Blutfaust den Herren von Zweimühlen. Er besteht gerade drei Prüfungen um die Blutkerbe zu betreten, ein Paradies seines Gottes Kor....doch er war einer Lüge aufgesessen.
9.)
Man begleitet den zerbrochenen Blutfaus in ein Unheiligtum des Belhalhar. Die Blutkerbe. Mit Hilfe der Mantikorin Raskodar, einer Botin des Kor, wird das Unheiligtum versiegelt....die Wildermark wird endlich heilen können...
10.)
Der Alchimist und Artefaktmagier Ibron Daginen wird zur Strecke gebracht. Hatte sich als fahrender Händler ausgegeben.
11.)
Ein tiefes und gewaltiges Korruptionskomplott bei den Kaiserlichen Soldaten in der Wildermark wird aufgedeckt. Fast 1/3 der kaiserlichen Soldaten werden am Ende durch Beweise der neuen Herren von Zweimühlen vom Dienst entfernt, oder auch verurteilt. Marschall Ludalf von Wertlingen ist entsetzt, dass selbst sein Stellvertreter Oberst Fenn von Drolenhorst daran beteiligt war.
12.)
Der Druide Pharraz versucht die Herren von Zweimühlen zu vernichten. Nur mit Mühe kann die Gilbe in der Stadt besiegt werden und der Druide zur Strecke gebracht werden bei Sokramurs Faust. Dort lagerte auch das Heer des Streiters des Druiden Trackn von Keckrach.
13.)
Der Mord an einem Kaiserlichen Gesandten wird aufgedeckt. Hinterleute und Mittäter zur Strecke gebracht.
Im diesem Zuge wird der bisherige Kriegsfürst von Gallys, Baron Erzel von Echsmoos, mit seinen Schergen aus Gallys vertrieben, bzw besiegt. Magistratin Arnhild von Darbonia übernimmt damit als letztes Mitglied des ehemaligen Stadtrats die Regierung der Stadt Gallys.
14.)
Ein Hinterhalt auf den Marschall des Mittelreichs Ludalf von Wertlingen kann vereitelt werden. Die Helden von Zweimühlen machen sich damit in ihm einen guten Freund und Fürsprecher am kaiserlichen Hof. Oberst Fenn wird endgültig zur Strecke gebracht. Es kommt zu einem ersten Treffen mit der Kaiserrin persönlich.
15.)
Ucurian und Answin von Rabenmund wollen die neuen "Namen" in der Wildermark vor ihren eigenen Karren spannen. Doch sie werden zurückgewiesen.
16.)
Überraschend kommt der Finstermann wieder. Noch schlimmer als vorher. Nur mit langen Nachforschungen kann man den Ort finden, an dem man ihn hoffentlich für immer bannen kann. Auf dem Mythraelsfeld wird er nach schwerer Schlacht endgültig gebannt...bzw sein Fokus verschwindet in den Bleikammern der Kirchen.
17.)
Am Ende kommt es zu dem, was unausweichlich schien....Lucien von Nadoreth wird durch die Kaiserin offiziell mit dem Lehen der Baronie Zweimühlen in den Stand eines Barons des Mittelreichs erhoben. Sein Freund Corwyn erhält das Junkergut Neu Raussenberg und den damit verbundenen Titel.
Zuletzt geändert von Elvin am 25 Dez 2020 16:55, insgesamt 16-mal geändert.

Elvin
Knight-Champion
Knight-Champion
Beiträge: 2534
Registriert: 05 Dez 2004 14:12

Re: [Bieten] DSA 4.1 SPOILER zur Wildermark-Kampagne

Beitrag von Elvin »

Das WHO IS WHO in und um die Wildermark für die Abenteurergruppe (nicht vollständig)

Name ,und Funktion


folgt noch
Zuletzt geändert von Elvin am 25 Dez 2020 16:15, insgesamt 2-mal geändert.

Elvin
Knight-Champion
Knight-Champion
Beiträge: 2534
Registriert: 05 Dez 2004 14:12

Re: [Bieten] DSA 4.1 SPOILER zur Wildermark-Kampagne

Beitrag von Elvin »

Neuigkeiten :) Eure Anregungen und Fragen sind erwünscht.

Antworten